Fahrradbekleidung und Zubehör

Wer häufiger mit dem Fahrrad unterwegs ist, sollte sich spezielle Fahrradkleidung und passendes Zubehör anschaffen. Die funktionale Sportbekleidung erfüllt mehrere Aufgaben, weshalb auf sie nicht verzichtet werden sollte. Fahrradhelm, Radtrikot, Thermo Radjacke und Fahrradhandschuhe sowie Fahrradschuhe sind die Basics, die ein Radsportler unbedingt benötigt. Sie sorgen für bequemes und sicheres Fahren. Darüber hinaus lohnt sich die Anschaffung von Winterkleidung, wenn auch in der kalten Jahreszeit auf die sportliche Aktivität nicht verzichtet werden soll.

Eine gute Radhose ist das A und O

Das wohl wichtigste Kleidungsstück für Radsportler ist neben dem Helm die Fahrradhose. Durch ihre Verarbeitung schützt sie den Radfahrer vor äußerst unangenehmen Schmerzen und vor Abschürfungen. Material und Verarbeitung sorgen für angenehmen Tragekomfort. Meist bestehen die Hosen aus einem Materialmix aus Kunstfasern. Polyester und Elasthanfaser machen das Kleidungsstück äußerst dehnfähig und anpassungsfähig. Auch der Bund der Radlerhose ist hochelastisch, so dass sie gut sitzt, aber auch bei Bewegung nicht rutscht. Moderne Materialien machen den Stoff besonders leicht, atmungsaktiv und gleichzeitig wasser- und winddicht. So schützt die Sporthose den Radfahrer vor Wind, Kälte und Regenwasser. Die Atmungsaktivität gewährleistet, dass Schweiß durch den einseitig durchlässigen Stoff von innen nach außen befördert werden kann.

Fahrradtrikot Scott

Diese idealen Eigenschaften sollte nicht nur die Beinbekleidung, sondern auch ein Radtrikot und Fahrradjacken haben. Ebenfalls sorgt das pflegeleichte Material dafür, dass sie gut gereinigt und schnell wieder getrocknet werden kann. Insbesondere Markenhosen werden aus technisch ausgereiften Materialien gefertigt, die ideal auf die besonderen Bedürfnisse der Sportler ausgerichtet sind. Günstige No Name Ware bringt diese hervorragenden Eigenschaften meist nicht mit. Hochwertige Fahrradhosen haben gerade im Gesäß keine drückenden Nähte, wodurch auch bei einer langen Radtour das Sitzen noch angenehm ist. Äußerst empfehlenswert sind gepolsterte Modelle. Hier gibt es Ausführungen, bei denen das Polster fest in der Sporthose eingearbeitet ist oder Varianten, bei denen sich die Polsterung herausnehmen lässt.

Fahrradhandschuhe – das wichtigste Zubehör

Auch bei der Wahl der Fahrradhandschuhe sollten Sie nicht an der falschen Stelle sparen. Sie dienen nicht nur zu Vorbeugung des Abrutschens vom Lenker, sondern übernehmen gleichzeitig auch eine Schutzfunktion für das Handgelenk. Damit die Sporthandschuhe Ihre Hände optimal schützen, müssen sie gut sitzen. Dies beugt der Blasenbildung vor.

Fahrradhandschuhe

Das Material der Fahrradhandschuhe muss eine hohe Aufnahmefähigkeit für Schweiß gewährleisten. Hochwertige Handschuhe haben eine gute Polsterung und einen optimalen Grip. Die Polsterung dient dabei als Puffer, um die Einwirkung von Stößen auf Ihren Körper zu vermindern. Im Fall eines Sturzes schützen das Zubehör für Ihre Hände vor Abschürfungen und größeren Verletzungen und kann notfalls auch als Bremse beim Rutschen fungieren.

Ohne Fahrradhelm und Regenschutz geht’s nicht

Der Fahrradhelm schützt die empfindlichste Körperstelle, den Kopf. Darum muss beim Kauf absolut auf Qualität und Sicherheit geachtet werden. Nur, wenn der Kopfschutz richtig und fest anliegend sitzt, kann er bei einem Sturz optimal schützen. Die hinter Helmkante darf nicht zu weit in den Nacken reichen, aber auch nicht zu wenig. Gleiches gilt für die Stirn. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf anerkannte Prüfsiegel. Zum Schutz vor Regen gibt es wasserdichte Kleidung, die häufig gleichzeitig auch winddicht ist. Bei einer Regenjacke sollten Sie auf Atmungsaktivität achten.