Mit Umbausatz zum Elektrofahrrad – Pedelec Nachrüsten

Elektrofahrrad DisplayEs gibt einige gute Gründe, warum man ein Fahrrad mit einem Umbausatz zum Elektrofahrrad nachrüsten möchte. Etwa bei zunehmendem Alter, körperlichen Einschränkungen oder, wenn durch einen Umzug nun eine besonders hügelige Strecke das Radfahren inakzeptabel erschwert, sind häufige Anlässe, auf Motorenunterstützung beim Radfahren zurückzugreifen. Der Vorteil, ein Rad mit einem Nachrüstsatz zu einem E-Bike umzurüsten, liegt klar auf der Hand. Man bleibt auch bei Einschränkungen mobil, ohne dass dabei hohe Kosten anfallen.

Ein motorisiertes Rad benötigt keinen kostenintensiven Sprit und darf je nach Motorisierungsart ohne Steuerpflicht betrieben werden. Zudem ist ein elektrisch betriebenes Rad innerhalb von Ortschaften und in der Stadt in der Regel die schnellste Fortbewegungsart und die lästige Parkplatzsuche entfällt. Besonders attraktiv sind die Bausätze zur Nachrüstung, weil sie mit wenig handwerklichem Geschick leicht selbst montiert werden können. So lassen sich zusätzliche Montagekosten für die Nachrüstung verhindern.

Bausatz für Elektrorad kaufen

Die Preise für einen Bausatz schwanken zwischen etwa 270 bis 620 Euro und hängen davon ab, für welche Motorisierungsvariante Sie sich entscheiden. Entsprechend der Motorenleistung, der Akkuqualität und der Zusammensetzung des Bausatzes gestaltet sich der Preis für Umbausätze. Welche Ausführung Sie kaufen, hängt von der Zoll-Größe Ihres Rades sowie Ihren Wünschen hinsichtlich der Motorisierungsart ab.

Tretlagermotor Umbausatz

Hier können Sie vornehmlich zwischen dem kurbelabhängigen Pedelec und dem unabhängigen Antrieb wählen. Es gibt dabei sowohl Umbausätze für das Vorderrad, Hinterrad oder auch für das Tretlager mit einem Tretlagermotor oder auch Mittelmotor. Eine genaue Auflistung der Vor- und Nachteile einzelner Elemente können Sie hier nachlesen und sich informieren: http://www.fahrradmagazin.net/e-bikes/mit-pedelec-umbausatz-zum-elektrofahrrad/

Umbausätze im Test – ELFEi vorne

Das Hinterrad durch ein neues Rad aus dem Bausatz tauschen

Bei den gängigen Bausätzen wird einfach das Hinterrad mit dem aus dem Umbausatz ausgetauscht. Teilweise gibt es auch Bausätze die sich im Vorderradbereich einbauen lassen, die Erkennung zur Steuerung läuft entweder über einen Trittkraftsensor oder einen Bewegungssenor. Die zu erreichende Geschwindigkeit überschreitet die 25 km/h nicht, nur so ist es gestattet ohne eine Anmeldung und einer Versicherungsnummer zu fahren. Anders bei einem Tretlagermotor kann der Bausatz für das Vor- oder Hinterrad bereits bei technischen Grundkenntnissen selbst ausgetauscht werden.

Hier kommen Sie direkt zum Anbieter der Umbausätze

Pedelec Umbausatz

Wenn Sie nur eine Tretunterstützung wünschen, können Sie Ihr Fahrrad als Pedelec nachrüsten. Bei dieser Variante wird der Motor nur in Gang gesetzt, wenn Sie durch Betätigung der Pedale die Kurbelbewegung sicherstellen. Die Motorenleistung wird also nur unterstützend abgerufen. Der Pedelec Umbausatz für den motorisierten Antrieb kann entweder am Vorderrad montiert oder als Nabenmotor am Hinterrad befestigt werden. Alternativ gibt es einen Bausatz, der im Tretlager montiert ist. Genauere Details findet man auf http://www.pedelec-umbausatz.net/, hier hat man auch die Möglichkeit sich über geänderte Preise informieren zu lassen.

Nabenmotor in einem Pedelec

Unabhängiger Antrieb mit Bausatz möglich

Rüsten Sie mit einem Bausatz auf, bei dem unabhängiger Antrieb an das Rad gebracht wird, startet das E-Bike auf Knopfdruck, ohne dass Sie dabei zusätzlich in die Pedale treten müssen. Ein Elektrofahrrad, dass unabhängig von Pedalleistung angetrieben wird, gilt nach der deutschen Verkehrsordnung als Kleinkraftrad und unterliegt somit besonderen gesetzlichen Einschränkungen. Die Vollmotorisierung ist besonders für Senioren oder Menschen mit Einschränkungen zu empfehlen. Jedoch müssen Personen, die sich mit einem Elektrofahrrad am Straßenverkehr aktiv beteiligen, über einen ausreichenden Gleichgewichtssinn sowie ein adäquates Reaktionsvermögen verfügen.

Umbausatz für Elektrofahrrad mit Akku

Ein Umbausatz, der Ihr Fahrrad zum Elektrofahrrad umwandelt, bezieht seine Energieversorgung von einem Akku. Moderne Modelle sind inzwischen mit einem abnehmbaren Akkumulator ausgestattet, der zum Laden mit in die Wohnung genommen werden kann. Für Vielfahrer lohnt sich eventuell auch die Anschaffung eines zweiten Akkus. Die Haltbarkeit eines Akkus liegt derzeit zwischen 500 und 1000 Ladezyklen. Bisher gibt es leider noch keine Umbausätze für Elektroautos, dies dürfte sich auch ein wenig schwierig gestalten. Das Elektroauto dürfte dabei das Fahrzeug der Zukunft werden, sofern die problematische Frage der Akkutechnik geklärt werden kann.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Bausatzes achten

  • Genügend Leistung des Motors
  • Ausreichend starker Akku mit genügend Leistung
  • Ein gutes Fahrrad, dass umgebaut werden soll
  • Eine gute Anleitung zum Einbau